Historie

Die Trachten- und Volkstanzgruppe Schutterwald wurde im Jahr 1958 von der damaligen Oberlehrerin Friedel Heller-Weis gegründet. Der Verein entwickelte sich aus ihrem Turnunterricht, wo sie mit einfachen Tänzen begann.

Als im Jahr 1958 in Offenburg ein großes Gauturnfest mit Umzug stattfand, hatte Frau Heller-Weis die Idee, die Kinder sollten in der örtlichen Tracht am Umzug teilnehmen, so konnten sie ohne Probleme einheitlich gekleidet werden. Der Umzug war ein großer Erfolg und somit der Beginn der "Trachtengruppe des guten Willens".

Viele Jahre lang trat die Gruppe in Altersheimen und Krankenhäusern auf mit dem Ziel, alten und leidgeprüften Menschen mit Volkstänzen, Liedern, Sketchen, Mundartgedichten und Akkordeonmusik eine Freude zu machen.

Friedel Heller-Weiß
Friedel Heller-Weiß

Im Jahr 1963 erhielt die Gruppe ihre erste Einladung ins Ausland: In Begleitung einer Abordnung des örtlichen Musikvereins fuhr sie nach Lille in Nordfrankreich.

1965 entstand eine Freundschaft mit den Stadtjodlern Schaffhausen mit Besuchen und Gegenbesuchen.

1967 fuhr die Gruppe für eine Woche nach Berlin. Auf dem Programm standen politische Vorträge, Sehenswürdigkeiten und die Mauer. Ein ehemaliger Schutterwälder Bürger, Herr Dr. Hügel, der Chefarzt in einer Ostberliner Klinik war, ermöglichte den Besuch "jenseits der Mauer".

1968 begann eine Partnerschaft mit der Trachtengruppe Güttersbach. 60 Kinder fuhren in den Weihnachtsferien für eine Woche in den Oden-wald. Bei gemeinsamen Aktionen wurden 2.500 DM für die Aktion Sorgenkind gesammelt. Leider löste sich die Gruppe später auf.

Durch den deutsch-französischen Jugendaustausch gelang es Frau Friedel Heller-Weis, eine Fahrt an die Côte d`Azur zu organisieren. Insgesamt 4 Mal fuhr die Gruppe nach Nizza und wurde im Gegenzug von der dortigen Gruppe "Nice la Belle" 2 Mal besucht. Zur damaligen Zeit war die weite Reise ans Mittelmeer für jeden ein ganz großes Erlebnis.

Anlässlich der Bambiverleihung wurde im Jahr 1973 in Offenburg eine Weinprobe für die prominenten Gäste abgehalten. Hier durften einige Trachtenmädchen servieren und ergatterten auch einige Autogramme. Es gab jede Menge Berühmtheiten zu bestaunen, so u. a. Rock Hudson, Lieselotte Pulver und Marianne Koch. Auch Frau Heller ließ es sich nicht nehmen, auf Autogrammjagd zu gehen.

In den Jahren 1974 und 1975 fanden Fahrten nach Paris statt. Neben den Auftrittsverpflichtungen wurden natürlich die berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigt.

1977 wurde ein Austausch mit Schweden verwirklicht. Die Schutterwälder besuchten die Gruppe "Folksdanslag Hällefors" in Mittelschweden. Etwas ganz Besonderes waren die kurzen Sommernächte, es wurde nur für wenige Stunden dunkel. Ein Jahr später kam die schwedische Gruppe nach Schutterwald. Leider besteht diese Gruppe seit einiger Zeit nicht mehr, es haben sich aber auf privater Ebene Freundschaften gebildet, die bis heute erhalten geblieben sind.

1978 gab es in Schutterwald eine Trachtenhochzeit. Jochen Lieser und Gisela Eckstein gaben sich im Beisein vieler Trachtenträger das Ja-Wort.

Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war 1980 die Teilnahme am Bayerischen Trachtenfest mit Umzug in Landshut. Sehr gewöhnungsbedürftig für die Schutterwälder war die Tatsache, dass um 23 Uhr der Bierhahn zugedreht wurde und es nichts mehr zu Essen und zu Trinken gab.

1983 konnte die Trachtengruppe ihr 25-jähriges Vereinsjubiläum mit einem 3-tägigen Fest feiern. Zum Abschluss fand ein Heimatnachmittag unter Mitwirkung des Jodlerklub Eglisau mit Alphornbläsern sowie weiteren 7 Trachtengruppen aus der Region statt.

Im Jahre 1985 richtete die Trachten- und Volkstanzgruppe Schutterwald zusammen mit dem Musikverein Schutterwald das Ortenauer Kreistrachtenfest aus. Es nahmen ca. 60 Gastgruppen am Festumzug teil. Zum ersten Mal und mit Unterstützung des damaligen Bürgermeisters Rudolf Heuberger wurde bei dieser Veranstaltung der Bürgerpark zum Festplatz.

1988 gründete die Gemeinde Schutterwald eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde "Saint Denis les Bourg". Die Trachtengruppe wurde eingeladen, um für die Partnerschaftsbegründung den nötigen Rahmen zu bilden. Es folgten weitere Besuche, bei denen die Trachtengruppe mit ihren Tänzen die Partnerschaftsfeierlichkeiten umrahmte.

Seit 1990 hat die Gemeinde Schutterwald auch im Osten Deutschlands eine Partnergemeinde - in der Nähe von Dresden - die Gemeinde Ottendorf-Okrilla. Auch dort war die Trachten- und Volkstanzgruppe Schutterwald bereits mehrere Male zu Gast.

Eine Reise in die (damalige) Tschechoslowakei im Jahr 1990 wurde ermöglicht durch Friedel Heller-Weis, die die Kosten für die Fahrt nach Prag und Brünn und für ein Essen in der Burg von Brünn übernahm. Es war für alle ein Schock, als Frau Heller-Weis 2 Wochen vor der Reise überraschend starb. Es war jedoch unmöglich - und sicher auch nicht im Sinne von Frau Heller-Weis - die Reise so kurzfristig noch abzusagen. So machte die Gruppe trotz der traurigen Umstände eine wunderschöne und erlebnisreiche Reise.

Die jüngste Auslandsreise führte die Gruppe im Jahr 2001 nach Olsztyn in Polen, einer Partnerstadt des benachbarten Offenburgs, wohin die Schutterwälder eine Einladung zum Internationalen Folklore-Festival hatten. Bei dieser eine Woche dauernden Veranstaltung trafen sich Folkloregruppen aus der ganzen Welt. Die Tatsache, dass die Volkstanzgruppe von einem eigens für diese Reise zusammengestellten Blasmusikensembles begleitet wurde, trug entscheidend zum Gelingen des Aufenthaltes und der damit verbundenen Auftritte bei.

Über die gleiche musikalische Unterstützung durften sich die Volkstänzerinnen und Volkstänzer bei der Berlinreise im Herbst 2006 freuen. Teils gemeinsam, teils getrennt absolvierte man Auftritte an verschiedenen Plätzen in und um Berlin. Selbstverständlich durfte der Besuch im Reichstag und die obligatorische Stadtrundfahrt nicht fehlen. Wie anders präsentierte sich die Stadt als beim ersten Aufenthalt fast 40 Jahre zuvor!

Im Jahr 2008 feierte die Trachten- und Volkstanzgruppe Schutterwald ihr 50-jähriges Bestehen. Alle Mitglieder arbeiteten kräftig daran, mit der Gruppe und der Schutterwälder Bevölkerung ein Fest zu feiern, das allen noch lange in guter Erinnerung blieb.

Im Frühjahr 2010 fiel das fast 50 Jahre lang genutzte Probelokal den Umbaumaßnahmen der Schule zum Opfer. Die Trachtengruppe durfte den neuen Dachraum im umgebauten alten Schulhaus beziehen.
Leider gab fast zeitgleich Jochen Lieser, langjähriger Tanzleiter der Erwachsenengruppe, nach 41 Jahren sein Amt ab.

Diese Webseite verwendet Cookies ausschließlich für administrative Zwecke. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.